Ne olle Kamelle

*Werbung

Hallo Ihr Lieben,

Bonbons lutsche ich eher selten, was früher schon mal mehr war. Aber wenn ich es dann im Hals habe, dann greife ich gerne zu solchen einfachen Befeuchtern. Dank einer Cashback Aktion kam ich zu den folgenden Bonbons:

 

Ricola Kräuter Karamell – Schweizer Kräuterbonbon

 

 

Cashback bedeutet, dass man ein Produkt mit Vorkasse kauft und dann unter bestimmten Bedingungen sein Geld wieder zurück erhält. Hier war die Bedingung, dass die Packung den Gratis Testen Sticker hatte. Mein Geld hatte ich dann fix wieder auf meinem Konto zurück, bei manch anderen kann das schon mal einige Wochen in Anspruch nehmen.

Ricola ist eigentlich jedem ein Begriff, denn die Werbung…“Wer hat`s erfunden“ prägt sich einem dauerhaft ein. Gar keine schlechte Idee damals von Ricola.

Solch ein Bonbontütchen kostet um die 1,75 € und dabei sind 75 g in der Tüte, was genau 22 Bonbons entspricht – ja, ich  habe mal nachgezählt. Jede einzelne Bonbon ist umwickelt und auch darauf kann man sofort nachlesen, um welches Bonbon es sich handelt. Ebenso steht noch darauf, dass es ohne Zucker ist. Wickelt man es dann auf, so sieht man ein hell braunes Bonbon, welches rein optisch an ein Karamell Bonbon erinnert. So landet es schwups in meinem Mund und sofort schmecke ich den Kramell Geschmack, der mir wirklich zusagt. Von Kräutern in den ersten 3 Sekunden ist da nichts zu schmecken, aber dann. Aus dem Hintergrund kommt dann doch erst zaghaft und dann etwas stärker der Kräutergeschmack nach vorne. So wie bei den typischen Ricola Kräuterbonbons. Eine für mich etwas ungewohnte Geschmacksrichtung, aber gar nicht mal so verkehrt. Nichts desto trotz sind meine Geschmacksknospen im ersten Augenblick irritiert und mein Hirn leicht enttäuscht. Aber ich wollte ja etwas wohltuendes für meinen Hals und das habe ich hier mit einer neuen Geschmacksrichtung gefunden.

Ich selbst muss sagen, dass sie schon lecker sind, aber ich dann doch lieber zu reinen Kräuterbonbons greife oder aber zu reinen Karamellbonbons. Sie sind mild und kräuterig, durch den Karamell leicht süß und meiner kleinen schmecken sie total lecker. Ich selbst bin da eventuell vom Geschmackssinn zu eingefahren und sie irritieren mich immer wieder aufs neue.

Sie sind auf jeden Fall einen Versuch wert und wer neugierig auf neue Geschmacksmichungen ist, sollte die hier mal probieren. Bereuen wird man es nicht.

Zu guter Letzt noch die wichtigen Zutaten:

Süßungsmittel (Isomalt), Auszüge aus Goldmelisse, Pfefferminze, Rooibos sowie Spitzwegerich, Eibisch, Pfefferminze, Thymian, Salbei, Frauenmantel, Holunderblüten, Schlüsselblume, Schafgarbe, Bibernelle, Ehrenpreis, Malve und Andorn (1, 1%); Butterfett (0, 6%), Karamellzuckersirup (0, 3%), Salz, Emulgator (Sonnenblumenlecithin), Süßungsmittel (Steviolglycoside), natürliche Aromen, Menthol, natürliches Vanillearoma, natürliches Minzenaroma

Da sie leicht süßlich sind und ohne Zucker angepriesen werden kann man sich denken, dass sie mit dem Zuckerersatz Stevia gesüßt sind – ganz ohne geht es dann doch nicht.

In diesem Sinne, probiert sie ruhig mal aus, denn bei der aktuellen Wetterlage bekommt man es gerne mal in den Hals.

 

Eure kunterbunt79

*Dieses Produkt wurde mir im Rahmen einer Geld zurück Aktion kostenlos zur Verfügung gestellt, das hat keine Auswirkung auf meine ehrliche und objektive Meinung.

3 Gedanken zu “Ne olle Kamelle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s