eine ganz andere Woche

Hallo Ihr Lieben,

schon wieder ist der Sonntag da und so gebe ich euch einen Einblick in meine vergangene Woche. Die war auch dieses Mal ganz anders wie sonst. Wann kommt endlich die Normalität wieder rein….

Montag und Dienstag verliefen noch nach Plan. An den beiden Tagen gehe ich arbeiten und nach getaner Arbeit und Abholung im Kindergarten geht es für mich ins Studio zum Training. Papa übernimmt dann, wobei die Große Montag abends im Karate Training ist und ich sie auf dem Rückweg vom Studio abhole. Hin kommt sie mit einem Vereinskollegen. Auch gibt es über die beiden Tage nichts spannendes zu berichten.

Doch Mittwoch war dann schon ganz anders. Dies ist ja mein freier Tag, so dass ich morgens schon um kurz nach sieben im Training bin. Danach fahre ich eigentlich zur Schwiegermama und wir gehen einkaufen, doch dieses Mal war alles anders. Schnell die Sportklamotten raus aus der Tasche und diese neu packen, denn es geht ab mittags beruflich bis Freitag nach Eisenach. Dort steht ein großes Meeting über zwei Tage an und ich wurde dazu eingeladen. So fuhr ich mittags zur Arbeit, denn gegen 14 Uhr war Abfahrt. Ich wurde von meinem Ex-Chef mitgenommen und auch zwei weitere Kollegen fuhren mit. Nach knapp 5 Stunden Anfahrt kamen wir dann abends im Hotel an. Kurz frisch machen und schon trafen wir uns zum Essen. Gut bürgerlich rustikal sollte es sein und so entschlossen wir uns für das Augustiner Bräu in Eisenach. Die Bedienung war ganz nett, aber mit dem Essen konnten sie so gar nicht punkten. Ich entschloss mich für einen Salatteller mit Hähnchenbrust, der dann leider vorwiegend aus Salat aus dem Glas bestand und dementsprechend schlecht schmeckte. Von frischen Salatblättern war gar nichts zu sehen und die 5 Rucolablätter und auch die nicht angemachten, wenigen zarten Streifen des Radicchios konnten es nicht heraus reißen.

Der Donnerstag begann dann relaxt, denn das Meeting sollte erst gegen 11 Uhr starten, so dass ich mit meiner Kollegin morgens den Fitnessbereich des Hotels aufsuchte. Dann schnell duschen und was kleines frühstücken. So langsam trudelten auch die restlichen Kollegen aus ganz Deutschland ein und so sah ich viele Kollegen/innen, die ich ewig nicht gesehen hatte. Das ganze Schauspiel ging dann bis 18 Uhr und auch da gab es nur eine kurze Verschnaufpause, bis wir uns um 19 Uhr zum Aufbruch zur Wartburg machten. Das Highlight war dort die Fotobox und es sind ein paar witzige Schnappschüsse entstanden.

Abends fiel ich dann müde ins Bett und Freitags ging es dann wieder um 8:30 Uhr los. Abfahrt war dann um 15 Uhr und so ließ ich mich wieder Richtung Heimat chauffieren. Schnell noch das Auto auf der Arbeit abholen und heim fahren. Dort kam ich dann endlich gegen 20 Uhr an. Die Große hatte mir dazwischen schon per Whats App ihr Zeugnis gesendet, denn bei uns im Saarland gab es die an dem Tag. Da ich die Noten vorab schon ungefähr wusste hatte ich bereits die Woche vorgesorgt und ihr das Buch „Zimt und zurück“ auf Amazon bestellt. Sie hatte den ersten Teil am vergangenen Wochenende schon fertig gelesen und war von dem Buch sehr angetan.

Tja, da war es schon das Wochenende und zum einen Tag schon durch. Samstag war es dann eigentlich nicht viel mehr entspannt, denn es  ging mit Leia Richtung Mayen / Koblenz zu einem großen Karate Wettkampf. Auch wieder 2 Stunden Autofahrt und da wir die Möglichkeit hatten mitgenommen zu werden blieb mein Mann mit Nina zu Hause und genoss diesen Tag mit ihr Das Turnier war schön, aber auch wenn man den ganzen Tag lag nichts macht als in der Halle Zuschauer und Daumendrücker zu spielen, so war ich doch abends müde.

 

 

Doch die Zeit mit meinem Mann fehlte mir, war ich doch die ganze Woche nur unterwegs. Die Kids besuchten über Nacht Oma und Opa, so dass wir nachträglich unseren Jahrestag in einem Restaurant „feierten“. Den hatten wir nämlich letzten Sonntag. Wir sind schon stolze 23 Jahre zusammen und so ist mit der Tag sehr wichtig.

Der Sonntag stand dann im Zeichen der Familie. Es wurde gespielt, eine Räuberhöhle gebaut und natürlich gemeinsam gekocht. Ein guter Film darf bei diesem Wetter nicht fehlen und zu diesem Anlass habe ich auch auf Instagram noch ein Gewinnspiel gestartet – schaut doch mal vorbei.

Ein voll gepacktes Wochenende, was einigen von euch auch erklärt, warum ich diese Woche nicht so aktiv auf euren Seiten war. Da fiel einfach sie Zeit dazu, aber nun starte ich wieder durch..versprochen.

Was stand heute bei euch auf dem Programm??

Eure kunterbunt79 und wie immer freue ich mich sehr über eure Kommentare.

3 Gedanken zu “eine ganz andere Woche

    1. Das stimmt, ich habe zwei Tage die Woche frei und gehe deswegen direkt morgens. An den anderen Tagen kann ich nach der Arbeit durchstarten, denn mein Mann geht schon morgens vor der Arbeit…mir zu liebe, so dass ich mich nicht so spät ins Studio quälen muss….

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s