1000 Fragen an dich selbst #6

Hallo Ihr Lieben,

und wieder ist Donnerstag, was bedeutet, dass es mit den tollen Fragen von Pinkepank Zeit ist. Wir sind schon beim 6.Teil, was bedeutet, dass ich mich an die Fragen 101 – 120 ran taste. In diesen Fragen geht es um die eigene Persönlichkeit, was euch nun wieder ein Stück mehr über mich verraten wird.

Manchmal gibt es ja Situationen bei denen man sich selbst hinterfragt und sich mal reflektiert. Genau darum geht es in den folgenden Fragen:

 

1000 Fragen an dich selbst #6 – Wer bin ich?

 

 

  1. Treffen die deinem Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften auf dich zu?

 

IMG_20180228_200213

 

Das habe ich erst einmal im WWW nachgeschaut und folgendes gefunden:

Fischegeborene sind in der Regel hochgradig empfindsam. Energien und Schwingungen aus der unmittelbaren Umgebung nehmen sie auf wie ein Schwamm – worunter ihr emotionales Abgrenzungsvermögen erheblich leiden kann. Deshalb neigen sie auch viel schneller zu Ermüdungserscheinungen oder Erschöpfung als andere Sternzeichen. Menschen mit einer ausgeprägten Fische-Betonung werden immer auch eine gewisse Sonderrolle einnehmen. Und ihre Handlungsmotive unterliegen dabei selten rationaler Logik oder einem ausgefeilten Masterplan – oft geraten die Fische einfach so in Situationen herein, die plötzlich ihr ganzes Leben auf wundersame Weise verändern können.

Typische Eigenschaften der Fische-Frau

  • Kreative Fantasie: Wenn es ein Sternzeichen gibt, dass zum Künstler geboren ist, dann sind es die Fische. Denn wer so hingebungsvoll in den eigenen Emotionen schwelgt, ist geradezu prädestiniert dafür, seine Empfindungen auf kreative und künstlerische Art und Weise zu kanalisieren, ob als Maler, Musiker oder Poet.
  • Einfühlungsvermögen und Mitgefühl: Fische sind begnadete Seelentröster: immer hilfsbereit, einfühlsam und unglaublich diskret. Sie haben stets ein offenes Ohr für die Nöte und Sorgen ihrer Mitmenschen, müssen aber aufpassen, sich vor lauter Empathie mit anderen nicht schamlos ausnutzen zu lassen.
  • Spirituelle Kraft: In jedem Fisch schlummert die Weisheit vergangener Existenzen und das Wissen darum, dass die Welt nicht nur allein aus dem besteht, das man tatsächlich sieht, hört oder schmeckt. Deshalb überschreiten Fische auch immer wieder Grenzen, um die Ebenen des rein Stofflichen hinter sich zu lassen – und ganz in die Geheimnisse des Kosmos einzutauchen.

Diese Infos fand ich hier: Fische Eigenschaften

Bei der ein und anderen Bezeichnung musste ich doch schon mal schmunzeln. Punkt zwei stimmt bei mir total. Ich bin immer für einen da und habe laut meiner besten Freundin ein Gemüt, das lange braucht, bis es „platzt“. Hat man es aber mit mir verscherzt, so ist es definitiv rum, veralbern lasse ich mich nicht, aber dieser Weg hat lange gedauert. Zum Thema kreative Phantasie kann ich nur sagen, dass ich schon gerne bastele, mir aber einfach die Zeit dafür fehlt.

Ich selbst würde behaupten, dass ich hier und da schon so meine feinen Antennen habe, auch wenn manch andere meinen, dass ich da was falsch interpretiere.

Denke man merkt mir schon an, dass ich ein Fische Mädel bin.

 

  1. Welche Farbe dominiert in deinem Kleiderschrank?

Kann ich gar nicht so pauschalisieren. Klar habe ich schwarzes und weißes, aber bei den Oberteilen ist es dann doch eher farbig. Ich habe einen lila Blusenbody, einen pinken Pulli und noch recht farbige Kleidungsstücke.

 

  1. Holst du alles aus einem Tag heraus?

Ja, ich habe immer einen voll gepackten Tag, egal ob ich arbeiten gehe oder frei habe.

 

  1. Wie viele TV-Serien schaust du regelmäßig?

Keine, da wir meistens Serien über Netflix schauen und dann täglich, so dass die Staffel schnell rum ist.

 

  1. In welcher Beziehung möchtest du für immer Kind bleiben?

In der Unbeschwertheit, wie man als Kindergartenkind ist. Einfach in den Tag hinein leben, malen, basteln spielen, so ganz ohne Zeitdruck.

 

  1. Kannst du eine Woche auf das Internet verzichten?

Schwer. Doch wenn ich keines hätte, dann wäre das eben so. Aber wenn es zur Verfügung steht, dann nutze ich es auch.

 

  1. Wer kennt dich am besten?

Gab es so eine Frage nicht schon mal? Da kann ich nur sagen mein Mann, mit Ausnahme von mir selbst natürlich.

 

  1. Welche Arbeit im Haushalt findest du am langweiligsten?

Wäsche aufhängen und diese im Anschluss bügeln, das mag ich einfach nicht, muss aber sein und wiederholt sich spätestens alle zwei Tage.

 

  1. Bist du manchmal von anderen enttäuscht?

Klar, das war ich das ein und andere Mal schon. Aber meistens ist es dann schnell wieder vergessen.

 

  1. Wie sieht ein idealer freier Tag für dich aus?

Ausschlafen und zwar lange. Danach gut frühstücken gehen und es sich danach gut gehen lassen. Etwas sporteln, ne Massage wäre toll und einfach weit weg von daheim. Warum weg von daheim? Dort käme ich nicht zur Ruhe. Da würde die Wäsche auf mich warten und geputzt müsste auch noch werden. Da würde ich die Ruhe zum entspannen nicht richtig finden. Abends dann mit einem guten Glas Wein und einem leckeren Essen, gerne auch mit Freunden ausklingen lassen.

 

  1. Bist du stolz auf dich?

Ist das nicht etwas überheblich? Aber egal, denke so ein wenig stolz darf ich auf mich sein.

 

  1. Welches nutzlose Talent besitzt du?

Puh, kann ich so gar nicht beantworten..denn wenn es nutzlos ist, dann würde ich es ja auch nicht oft benutzen.

 

  1. Gibt es in deinem etwas, das du nicht richtig abgeschlossen hast?

Ja da gibt es noch etwas, aber das sollte hoffentlich spätestens dieses Jahr abgeschlossen sein.

 

  1. Warum trinkst du Alkohol bzw. keinen Alkohol?

Ich trinke während der Woche gar keinen Alkohol und am Wochenende nur an Feiern oder aber ein gutes Glas Wein zum Essen, bzw. mit meinem Mann. Alleine würde ich nie was trinken.

 

  1. Welche Sachen machen dich froh?

Gegenstände machen mich froh, wenn sie mir den Alltag erleichtern…so mein Putz- und Saugroboter. Aber sonst machen mich die Kids froh, wenn sie mich einfach mal in den Arm nehmen und sagen was für ne tolle Mama ich bin und wie lieb sie mich haben—das kann aber Stunde später schon wieder ganz anderes sein, wenn ich die schlimmste Mama der Welt bin *grins*

 

  1. Hast du heute schon mal nach den Wolken im Himmel geschaut?

Ja unbewusst immer und aktuell auch, weil hier die Frage auftaucht. Aber es ist nach wie vor alles grau in grau.

 

  1. Welches Wort sagst du zu häufig?

Das sind meistens die Wörter zu meinen Kids: Hasen füttern, Zimmer aufräumen, Kleider in den Kleiderschrank hängen, gib mir bitte die Schmutzwäsche…

 

  1. Stehst du gern im Mittelpunkt?

Nein, nicht in jeder Situation. Trotzdem mag man es doch auch, wenn man hin und wieder gebauchpinselt wird, was dann passiert, wenn man positiv im Mittelpunkt steht.

 

  1. Wofür solltest du dir häufiger Zeit nehmen?

Für die Familie, ganz klar. Da ist immer so viel zu tun und man sollte die Zeit eigentlich noch intensiver nutzen.

 

  1. Sind Menschen von Natur aus gut?

Eigentlich schon, aber so manches mal denke ich, dass die Gene hier und da schon für so manches verantwortlich sind. Da spielt wohl auch die Intelligenz eine Rolle.

 

So, da wären wir schon wieder am Ende der Fragenreihe angelangt. Und wieder „kennt“ ihr mich ein Stückchen mehr. Hoffe, der Einblick hat euch gefallen und wir lesen uns dann nächste Woche wieder zu den nächsten 20 Fragen.

 

Eure kunterbunt79

 

5 Gedanken zu “1000 Fragen an dich selbst #6

  1. Hexen und Prinzessinnen

    tolle Antworten, das mit dem Sternzeichen ist schon lustig, fast bei jedem, von dem ich die Antworten gelesen habe, stimmt es irgendwie oder zumindest ein bisschen.
    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.