Lou Mei, was ist denn das?

Hallo Ihr Lieben,

durfte ich mir doch bei  Schusters Würzerei zwei Würzmischungen aussuchen. Klar, gab es da auch die ganz klassische Curry-Würzmischung, aber wenn ich was testen darf, dann stelle ich mich auch neuen Herausforderungen und somit entschied ich mich unter anderem für dieses hier:

Kantonesisches Lou Mei

 

 

Die Schusters beschreiben es wie folgt:

Die chinesische Küche ist unglaublich vielfältig, denn jede Provinz hat ihre eigene Regionalküche. Es gibt jedoch acht regionale Kochtraditionen, die in ganz China populär sind. Die kantonesische Küche, auch bekannt als Yue-Küche, ist die vielleicht bekannteste, wird sie doch in den meisten chinesischen Restaurants auf der Welt gekocht. Ihren Ursprung hat sie im südlichen Guangdong, der bevölkerungsreichsten Provinz Chinas. Dem Süden wird traditionell eine süße Küche zugeschrieben, doch auch Gewürze kommen hier nicht zu kurz.

»Schusters Kantonesisches Lou Mei« basiert auf der geschmacklichen Vielfalt aus Chinas Süden. Lou Mei beschreibt eigentlich Gerichte, die in einem Master Stock, also der „perfekten Brühe“, gekocht wurden. Wir finden jedoch diese kräftige und geschmackvolle Brühe viel zu schade ist, um nur als Kochbasis herzuhalten und servieren sie deshalb gleich mit. Genießen Sie unser Lou Mei mit etwas Gemüse, Reise oder einfach pur. Schusters eben. So würz was.

PACKUNGSINHALT:

Zucker, Sesam, Gemüsebrühe (Salz, Maisstärke, Palmöl, Zwiebeln, Lauch, Karotten, Pastinaken), Rohrohrzucker, Muskat, Knoblauch, Liebstöckelwurzel, Kurkuma, Pfeffer, Liebstöckelblätter, Petersilie), 5-Gewürze-Pulver (Sternanis, Szechuanpfeffer, Zimtkassie, Fenchel, Nelke), Zimtstange, Sternanis, Szechuanpfeffer, Koriandersamen, Ingwer, Pfeffer

Kann Spuren von Gluten, Soja, Sellerie, Sesam und Senf enthalten. Trocken und dunkel lagern.

Nun zu meiner Meinung und da muss ich vorweg sagen, dass mich diese Verpackungsart schon echt begeistert hat. Es macht einen sehr hochwertigen Eindruck und alles ist Schritt für Schritt erklärt. Also, wenn man nicht kochen kann, damit klappt es. Idiotensicher würde ich es benennen.

5,50 € kostet dieses Tütchen mit insgesamt 66 g Gewürzen, wobei man natürlich das Rezept auch noch mit dabei bekommt. Man selbst muss nur folgende Dinge im Haus haben, bzw. frisch kaufen:

AUS DEM VORRAT

  • 2 EL Tomatenmark

  • 2 Zwiebeln

  • 2 Knoblauchzehen

  • 70 – 100ml Sojasauce – da ich die nicht hatte, kaufte ich sie mir.

  • etwas Öl

FRISCH

  • 1 kg Rindergulasch

  • Gemüse (z. B. Brokkoli, Zuckerschoten) – Zuckerschoten bekam ich keine, so ersetzte ich sie mit frischen Brechbohnen, ging auch!
  • 2–3cm Ingwer

  • 1 Karotte
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 große milde Chilischote -ließ ich wegen den Kids weg

  • frischer Koriander zum Garnieren – bekam ich leider keinen

Die genaue Kochanleitung findet ihr übrigens hier: Schusters Würzerei Schritt für Schritt

 

 

kunterbunt79-schusters würzerei-würzmischung-kantonesisches Lou Mei-Lou Mei-fertiges essen-Würze-Zimt-Gluasch mal anders-Gulasch (4)

 

Als Erstes briet ich das Gulasch scharf an, während dessen ich den Ingwer, die Zwiebeln und den Knoblauch klein schnitt. Als das Gulasch fertig angebraten war stellte ich dieses bei Seite und die ersten Zutaten kamen in die Pfanne und wurden angedünstet. Sofort begann es an zu duften und zwar intensiv nach Zimt und dem Sternanis. Danach gab ich das Tomatenmark, 2 Esslöffel dazu und ebenso das bereits angebratene Gulasch. Alles wurde dann mit 500 ml Wasser, der Gemüsebrühe und 70 ml Sojasauce abgelöscht. Ich lies es gute 80 Minuten vor sich hin köcheln und gab dann die bereits blanchierten Bohnen und den Brokkoli für weitere 10 Minuten dazu.

Die ganze Wohnung wurde irgendwie weihnachtlich  beduftet und meine Große rümpfte leider die Nase. Doch dann wurde aufgetischt und wir kosteten es. Als ich es in die Schüssel umfüllte entfernte ich schon die Zimtstangen und den Sternanis. Wir genossen es mit Reis, wie es vorgeschlagen wurde, denn dies passt meiner Meinung nach am besten dazu.

 

 

Im Folgenden möchte ich euch nun alle unsere vier Meinungen auflisten:

Nina (6 Jahre ): Sie aß den Reis mit der Soße und ein winziges Stück Fleisch. Ich muss aber dabei sagen, dass sie keine große Fleischesserin ist. Schon allein, dass sie die Soße aß und auch das Gemüse ,zeigen auf, dass es ihr schmeckte.

Leia (12 Jahre): Ihr schmeckte es leider nicht, so dass sie es kaum aß. Sie empfand den Zimt zu stark.

Mein Mann und ich: Uns hat es geschmeckt, wobei wir das nächste Mal den Zimt und das Sternanis reduzieren würden. Das war uns auch einen Tick zu stark. Aber es hat uns geschmeckt und wir wurden satt. Es war mal was anderes, was uns zusagte.

Da die Kids es kaum gegessen habe, so hatten wir noch zwei Portionen übrig, welche am nächsten Tag gegessen wurden. Ich muss sagen, dass ich es eine prima Idee finde, denn so hat man alle Gewürze direkt passend zusammen und muss nicht noch alles einzeln zu kaufen. Ich finde es echt genial, wobei ich es, wie oben beschrieben, etwas zaghafter bei den beiden Zutaten dosieren würde. Aber dies ist Geschmackssache und wir sind Zimt bisher nur in Plätzchen gewohnt.

Hiermit haben wir unseren geschmacklichen Horizont erweitert und mal eine ganz andere Art des „Gulaschs“ kennen gelernt. Lecker sagen wir und vergeben 4 von 5 Sternen. Die Portionsbeschreibung mit 4 Personen kommt absolut hin und alle werden dabei satt werden. Wer keinen Brokkoli mag, kann auch anderes Gemüse wählen. Paprika würde mit Sicherheit auch sehr gut dazu passen.

Ich freue mich schon auf meine zweite Würzmischung und bedanke mich recht herzlich für diese Testmöglichkeit. Wie immer: Dies hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

Eure kunterbunt79

 

PS. Dieses Gericht gab es vergangenen Sonntag.

 

4 Gedanken zu “Lou Mei, was ist denn das?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s