1000 Fragen an mich selbst #10

Hallo Ihr Lieben,

ja da seht ihr recht, es ist wieder Donnerstag und ich widme mich dem Fragenkatalog von Pinke Pank, die diese Fragen in einem kleinen Heftchen entdeckte und in Ihren Blog integriert hat. Es wird ein wenig mehr über mich verraten und mich selbst auch in meiner Selbstfindung unterstützen. Nun genießt euren Kaffee, Tee oder was ihr so bei euch stehen habt und schaut selbst.

1000 Fragen an mich selbst #10

 

IMG_20180328_134743

 

 

181: Würdest du gerne in eine frühere Zeit versetzt werden?

Ehrlich jetzt? Nö, weil ich gerne im hier und jetzt lebe.

182: Wie egozentrisch bist du? 

Nicht viel. Klar steht man auch mal gerne im Mittelpunkt und wird gebauchpinselt. Aber ebenso bin ich ganz froh still und ruhig im Hintergrund zu sein. Denke jeder ist ein bißchen egozentrisch oder was meint ihr?

183: Wie entspannst du dich am liebsten? 

Mit Sport oder mit meinem Mann in der Wanne zu liegen. Dazu ein Glas Wein, Musik – perfekt. Oder aber in der Sauna. Entspannung ist für mich, wenn die Kids mal nicht an einem rum zippeln und was wollen.

184: Fühlst du dich manchmal ausgeschlossen? 

Nein, auf jeden Fall mal nicht dort, wo es mir wichtig ist. Dennoch muss man nicht jeder Gruppe angehören und so ist man eben hier und da automatisch das ein oder andere Mal ausgeschlossen.

185:  Worüber grübelst du häufig? 

Ob ich immer alles richtig in der Erziehung unserer Kinder mache. Das ist ja schon eine Menge Verantwortung, die man da so hat.

186: Wie siehst du die Zukunft?

Eigentlich positiv. Uns geht es finanziell gut, wir haben beide unseren Job, gesunde Kinder, ein Haus…somit sehe ich es positiv, alles andere wäre ja auch dumm und würde einen nur runter ziehen, wenn man alles negativ sieht.

187: Wo bist du deinem Partner zuerst aufgefallen? 

Bei mir zu Hause, da wir von unseren besten Freunden verkuppelt wurden und ich die Party schmiss.

188: Welchem Familienmitglied ähnelst du am meisten? 

Schwere Frage…wohl meiner einen Schwester.

189: Wie verbringst du am liebsten deine Abende?

Das ist ganz unterschiedlich. Mal mit der Familie alleine, mal mit meinem Mann sehr gerne alleine oder aber auch mit Freunden. Je nach Stimmung. Im Sommer genieße ich es abends im Garten zu sitzen, die Kids sind am spielen und mein Mann sitzt bei mir….einfach mal relaxen…wir Zeit, dass wir das wieder machen können.

190: Wie unabhängig bist du in deinem Leben? 

Wenn man Familie hat ist man automatisch abhänging. Da gibt es Kinder, ein Haus. Da kann ich nicht spontan zu meinem Mann sagen, komm wir fahren jetzt nach Italien. Aber an sich habe ich meine Freiheiten, ich kann in der Regel jederzeit zu meinem Sport und mich auch relativ spontan mit einer Freundin abends treffen.

191: Ergreifst du häufig die Initiative? 

Mal so mal so….momentan eher weniger.

192: An welches Haustier hast du gute Erinnerungen? 

Meine Katzen und mein Meerschweinchen..das fand ich toll.

193: Hast du genug finanzielle Rücklagen? 

Naja, ich kann noch nicht zu Hause bleiben und muss weiterhin arbeiten gehen. Aber wenn das Haus abbezahlt ist, ist das doch schon mal ne gute Rücklage.

194: Wirst du für immer dort wohnen bleiben, wo du jetzt wohnst? 

Ich denke ja, wobei ich mir gut vorstellen kann im Alter einen Sommersitz im Süden zu haben. Da ich aber doch familiengebunden bin, würde ich gerne in der Nähe meiner Kids sein. So ganz weit weg für immer – nö- Auch gefällt mir unser Haus, da muss ich nicht weg.

195: Reagierst du empfindlich auf Kritik? 

Teilweise schon, wenn es so über die Schiene Besserwisserei rüber kommt. Dann bin ich schon genervt.

196: Hast du Angst vor jemandem, den du kennst? 

Richtige Angst?? Nein! Hier und da Bedenken? Ja

197: Nimmst du dir oft Zeit für dich selbst? 

Doch schon, würde ich sagen, denn ich kann fast immer 5 Mal die Woche zum Sport gehen. Das haben nicht alle Mamas und das weiß ich zu schätzen.

198: Worüber hast du dich zuletzt kaputt gelacht? 

Ui, kann ich so gar nicht genau sagen…oh doch, auf meiner Geburtstagsparty gab es so manches zu lachen. Damit ich mich auf dem Boden kringele bedarf es aber einer Situationskomik. Über Witze kann ich eher weniger lachen.

199: Glaubst du alles, was du denkst? 

Ähm ja? Zumindest mal zu beginn, bis ich vielleicht eines besseren belehrt werde.

200: Welches legendäre Fest wird dir in Erinnerung bleiben? 

Da bleiben mir so manche Feste in Erinnerung. Unser Polterabend aber vor allem – ich war stocknüchtern, da ich hoch schwanger war und hatte so alles sehr gut im Blick. Dazu war es einfach toll, wie viele spontan und überraschend vorbei kamen.

 

Da wären sie wieder, die weiteren 20 Fragen und ich hoffe, die Antworten haben euch gefallen und wirken positiv auf euch. Würde mich freuen.

 

Fühlt euch gedrückt

Eure kunterbunt79

 

 

4 Gedanken zu “1000 Fragen an mich selbst #10

  1. Zu Frage 182: Wie egozentrisch bist du?
    Interessante Frage: Ich denke, jeder SOLLTE ein wenig egozentrisch sein. Es ist schwierig, hier das richtige Maß zu finden oder eine ausreichend neutrale Antwort zu geben.

    Ich kenne viele Leute, die immer alles nur für andere machen, es allen Recht machen wollen und sich selber dabei total vergessen und nach ganz hinten stellen. Die sollten sicherlich in einigen Dingen etwas egozentrischer sein (wenn es das richtige Wort dafür ist).

    Man sollte aber nicht nur an sich denken und sich auch mal selber in den Hintergrund stellen und auch anderen zuliebe mal über den Schatten springen und Kompromisse eingehen.
    Ich denke, ein Mittelweg ist immer gut. Es kommt ja auch drauf an, worum es geht. Ich glaube, dass ich einen guten Mittelweg gehe.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s