Babyparty – was ist das?

Hallo Ihr Lieben,

als ich mit meinen beiden Mädels schwanger war, war von Babyparty nicht die Rede. Da wurde dem Kind sozusagen der Kopf gewaschen, was Papa aber mit den Jungs machte, als ich noch im Krankenhaus lag. Von der Nichte meines Mannes hörte ich jedoch in letzter Zeit immer mehr davon, hatte mich aber nicht weiter darum gekümmert, da meine Freundinnen mit der Babyplanung alle durch sind.

 

IMG_20190406_155003.jpg

 

Doch nun sollte es doch sein, denn ich wurde auf eine Babyparty eingeladen, denn die besagte Nichte meines Mannes ist schwanger und so planten ihre Mädels eine Babyparty für sie.

Dies möchte ich nun zum Anlass nutzen, euch zu erklären, was das eigentlich ist. Sofern es noch Laien unter euch gibt, die wie ich damals so planlos dastanden, als die WhatsApp Gruppe Babyparty eröffnet wurde. Hier in diesem Post möchte ich euch meine Erfahrung zu meiner ersten Babyparty mitteilen:

Meine erste Teilnahme an einer Babyparty

Diese Party wurde mittels WhatsApp ins Leben gerufen und wir waren über 10 Mädels. Dabei wurde schon Ort und Zeit benannt, so dass dieser Punkt geklärt war. Es sollte bei meiner Schwägerin stattfinden. Doch was benötigt man alles zur Babyparty und was wird da eigentlich alles so gemacht?

Ich musste ja doch zu Beginn schmunzeln, als es als erstes um Deko und …ESSEN ging. Wer bringt war mit, ganz klar.

Da hörte ich nur Kuchen, Süßes Dips etc. Wer sollte das alles essen, zudem meine Schwägerin abends alle noch zum Schwenken eingeladen hatte?

Also was ist denn alles so wichtiges zu planen? Hier mal eine kleine Liste:

  • Ort und Zeit
  • Verpflegung, wer bringt was mit – einen Babytorte sollte es auch sein
  • Deko
  • Spiele
  • Babygeschenke

Die ersten beiden Punkte waren bei uns binnen kürzester Zeit abgehackt. Da unter den Mädels eine Freundin dabei war, die sehr gerne Torten bäckt, war dieser Punkt auch schnell geklärt.

Auch bei der Deko gab es noch viele Reserven, denn der Boom Babyparty war in der Clique schon gegeben und jeder hatte  noch ein wenig in babyblau. Ich selbst steuerte die Heliumballons bei und wir trafen uns alle eine halbe Stunde vor „offiziellem“ Beginn. Nadine wurde nichtsahnend abgeholt. Sie wusste, dass es eine Babyparty geben wird, aber weder Ort noch Zeit.

Hier sei es auch zu erwähnen: Das ist ein reines Mädelding und Männer sind hier eigentlich nicht eingeladen. Der Hintergrund ist der, dass Frauen sich über Mamasein etc. in Ruhe austauschen können.

Aber dabei werden auch Spiele gemacht und ich gebe zu, ich war da erst einmal etwas ratlos. Ich mag Brettspiele ganz klar, mache mich aber ungern zum Affen und spiele solche typischen Partyspiele eher ungern. Ein Spiel gab es dann, das war aber okay, so sollten Babygläschen blind verkostet und eben die Geschmackssorte erraten werden. Ich selbst ging im WWW auf die Suche und fand einige Spiele, die ich mal unter uns gesagt blöd finde. Da sollte man sich aufgeblasene Ballons unter den Pulli schieben und ohne die Hände zu benutzen diese  zum Platzen zu bringen. Wie man das machen soll?? Naja, man reibt sich an der Wand lang, drückt sich gegen eine Tischecke etc.- Sorry, aber dafür bin ich echt zu alt…oder bin ich da zu verklemmt?

 

IMG_20190407_091317.jpg

 

Naja, ich selbst fand dann noch die Sache mit den Lätzchen selber zu bemalen toll und nutze daher meinen damaligen Produkttest. Das machte Fun, zumal auch Kids dabei waren und diese somit beschäftigt waren. Auch Babyraten musste gemacht werden, so dass jeder ein Babyfoto von sich mitbrachte und Nadine raten musste, wer dahinter steckte. Mich und die Kids konnte sie darunter nicht ausmachen -das muss noch mal geübt werden.

 

kunterbunt79-Lätzchen selber bemalen-Textilstifte (3)

 

Doch halt. Bevor ich es vergaß, es gab auch noch eine Wunschliste der werdenden Eltern. Das dagegen fand ich praktisch und so konnte sich jeder da nach seinem eigenen Geldbeutel was als Geschenk raus suchen. Da Nadine sich eine Babydecke wünschte, mir ihre Auswahl aber qualitativ nicht zusagte, bekam sie von uns einen Hasenkolter. Ich selbst durfte ihn damals mit Nina testen und so kauften wir auch für den neuen Erdenbürger einen.

 

IMG_20190409_150351.jpg

 

Nadine freute sich total an dem Nachmittag und wir hatten ne Menge Fun. Ihre Mutter toppte den Tag noch, indem sie Nadine Säcke zum werfen gab. Beim Sacklochspiel geht es darum den Sack durch das Loch zu werfen oder aber zumindest auf dem Brett zu landen. So durfte sie eine gewisse Anzahl an Säcken werfen und pro Punkt bekam sie nun einen Monat Babywindeln von ihrer Mama geschenkt. 10 Monate Windeln sind ihr nun sicher. Das ist doch mal mega gut oder?

Der Nachmittag hat echt Spaß gemacht und wir haben viel gelacht, gequatscht und gegessen – zu viel eigentlich.

Mal sehen, ob es das noch gibt, wenn meine Kids mal Mama werden.

Wart ihr denn schon bei einer dabei?

Eure kunterbunt79

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.