Kneipp-Bloggervent 2019 wie war es denn

*Werbung

Hallo Ihr Lieben,

ich bin euch ja nun schon einige Zeit so machen Bericht schuldig, denn da habe ich euch die Nase lang gemacht, dass ich zum Kneipp-Bloggerevent eingeladen wurde und habe nicht sofort darüber gepostet. Gerade mal ein paar Insta Infos konnte ich vergangene Woche hoch laden, denn bei uns waren letzte Woche noch Ferien und da ich dann echt mal drei Tage am Stück weg war, wurde ich wieder ausreichend von den Kids gefordert, so dass keine Zeit für den Blog blieb. Doch nun mag ich euch echt nicht länger auf die Folter spannen, denn es war echt so klasse.

 

 

Da meine Erfahrungen darüber wohl bei einem Post den Rahmen sprengen würden, werde ich euch mehrere Berichte präsentieren, denn es gab da so manches, welches seinen eigenen Platz in meinem Blog finden sollte.

Und ja, es war ein voll gepacktes Wochenende mit ganz viel Input, vielen Erlebnissen und ganz vielen tollen, besonderen Menschen. Ich selbst war schon arg nervös und staunte dann doch nicht schlecht, das ich als kleiner Stern am Himmel den ein oder anderen doch schon bekannt war. Da hab ich mich mega gefreut, denn das dachte ich in keinster Weise.

Doch wie begann es denn? Naja, ich kam arg zeitig an, denn ich hasse Unpünktlichkeit und so wurde ich in der Kuroase in Bad Wörishofen schon sehr herzlich begrüßt und man reichte mir ein Erfrischungstuch. Anschließend wurden mir die Räumlichkeiten gezeigt in denen Getränke und eine Kleinigkeit zu Essen bereit standen. Hier traf man schon die ersten Blogger und kam locker ins Gespräch.

Auch das Hotel werde ich euch separat vorstellen, denn es ist allemal ein Reise wert.

 

kunterbunt79_Kneipp-Kneipp Bloggerevent 2019-Kuroase-Bad Wörishofen (6).jpg

 

Von Kneipp wurde ich natürlich herzlich, in Vertretung von Claudia, Manu und Kathrin, begrüßt und bekam mein Namensschildchen. Sofort ging es mit einem kleinen Fotoshooting mit Herrn Kneipp im Garten los und anschließend wurden wir in Gruppen aufgeteilt. Wir durften kneippen sowie eine kleine Führung einer Nonne erhalten, die uns die Vorgeschichte der Kuroase schilderte. Wahnsinn wie rüstig sie mit ihren 80 Jahren noch ist und vor allen Dingen so geistig fit. Hut ab.

Sehr beeindruckend fand ich dann im Anschluss den Vortrag zum Thema Nachhaltigkeit und da muss ich sagen, dass man sich zwar mehr oder weniger damit beschäftigt ,es aber  – mir zumindest – gar nicht so bewusst war, was Kneipp eigentlich dafür schon so alles tut. So wird bei den Wirkduschen schon auf 100 % recyceltem Material zurück gegriffen. Das sieht dann optisch etwas trüb als Flasche aus, war mir persönlich aber nie negativ ins Auge gefallen. Euch etwa? Ebenso sind Labels schon hier und da aus Graspapier. Und so sind die Lippenpflegestifte aus Kork sowie Papiergras und es wurde sogar auf den Klebepunkt verzichte um die Komponten ohne diese mit einander zu verbinden – einfach durch ein Klicksystem. Okay so ein Klebepunkt ist nicht viel Ersparnis, aber die Masse macht es ja dann doch….Auch fand ich es interessant, dass ich diese Hülle eigentlich recyceln könnte, doch es gibt ja dafür keine Möglichkeit…hier sehe ich auch die Politik in der Pflicht was zu tun, wenn Unternehmen wie Kneipp schon so vieles zum Thema Nachhaltigkeit umsetzen, es aber für uns Endverbraucher nicht vernünftig und korrekt zu entsorgen ist. Dann wird es doch wieder verbrannt, was bekanntlich nicht das gelbe vom Ei ist.

 

kunterbunt79_Kneipp-Kneipp Bloggerevent 2019-Kuroase-Bad Wörishofen (9).jpg

 

Abends gab es dann ein leckeres Menü und der Abend wurde locker ausklingen gelassen. Doch da merkte ich schon, dass ich ziemlich platt war und der Heusack wartete schließlich auch noch auf mich. Ihr wisst nicht was ein Heusack ist? Ja, so ging es mir genau so. Es ist ein warmer Sack gefüllt mit Heu, der einem im Rückenbereich oder Schulterbereich in den frühen Morgenstunden umgelegt wird. So kam ein netter Mitarbeiter morgens um 4:30 h in mein Zimmer. Ja, ich musste ihm nicht öffnen, denn er hatte ja den Schlüssel. Ich musste mich aufrichten, der Sack wurde auf die Matratze mit samt einer Decke gelegt und dann wurde die Decke vorne um mich rum gewickelt. Ein kaltes Tuch unterhalb des Herzens wurde noch dazu gelegt und so sollte ich dann noch bissel weiter dösen. Das ging bei mir aber irgendwie nicht so recht. Auch als dieses 45 Minuten später wieder abgeholt wurde kam ich nicht mehr in den Schlaf. Die Wärme tat sehr gut und der Heuduft war angenehm, aber dennoch für mich so, dass der Duft mich zum Schlafen zu sehr irritierte. Ich mag es ja bei der Bettwäsche schon nicht, wenn die nach irgendeinem Duft riecht. Es war aber dennoch eine ganz tolle Erfahrung für mich und wer die Gelegenheit hat, sollte es auf jeden Fall – trotz der frühen Morgenstunde – mal ausprobieren.

 

kunterbunt79-Kneipp Bloggerevent 2019.jpg

 

Den Morgenimpuls um 6:25 h habe ich beide Male nicht mitgemacht. Dies wurde von den Ordensschwestern gemacht. Da ich hier so momentan meinen Zwiespalt habe was die Thematik Kirche anbelangt und mich zu der frühen Morgenstunde nicht unbedingt dazu aufrappeln konnte, hab ich das mal geschwänzt.

Doch das Tautreten um 7:45h habe ich dann natürlich mitgemacht. Was das nun wieder ist? Man geht 1-5 Minuten barfuß im Storchengang über die Wiese. Bei uns hatte das Gras raureif und ihr glaubt gar nicht wie stechend das in den Füßen war. Wir haben es alle nicht mal die eine Minute ausgehalten und unsere Füße waren im ersten Moment eise kalt und prickelten. Doch als wir dann runter von der Wiese gingen waren sie sowas von sehr schnell warm und ich war top wach und fit. Genau das hab ich dann nach dieser kurzen Nacht gebraucht. Nach dem Frühstück ging es dann aktiv, nämlich zu Fuß zu einem Kneipp Kindergarten. Mir war bis dato gar nicht bekannt, dass es so etwas überhaupt gibt. Ein paar Kids zeigten uns was denn der Unterschied zu den anderen Kindergärten ist und da ich so begeistert war, werde ich euch dazu hier nicht mehr verraten, sondern euch einen separaten Bericht dazu vorstellen. Denke das wird für manche bestimmt von Interesse sein.

Mit den Kids machten wir dann eine kleine Brotzeit und im Anschluss ging es wieder aktiv weiter zu einem Kräuterlehrgang. Wir hatten zum Glück mega Wetter und so verflog die Zeit sehr rasch. Auch hier lernten wir wieder einmal so manche Kräuter kennen und ich denke, dass dieser Kräuter- und Duftpark besonders im Sommer eine Reise wert sein wird.  Danach ging es schon wieder zurück und es gab wieder Gruppen, so dass wie nacheinander neue Produkte vorgestellt bekamen, uns gegenseitig Handmassagen verabreichten und auch ein Kräuteröl herstellen konnten. Hier nahm man viele Eindrücke mit und es machte echt Spaß. Ebenso lernte man sich von Tag zu Tag besser kennen.

 

 

Doch dies war an diesem Tag nicht alles, denn auch Waldbaden wurde uns nahe gebracht. Hier sollte man mit Dem Wald eins werden und es gab verschiedene Übungen. Die sahen schon etwas komisch aus und ich für meinen Teil muss gestehen, dass es nicht so ganz meines war / ist. Aber dennoch bin ich nun um eine Erfahrung reicher und kann „mitreden“ wenn es mal zum Thema kommt.

 

 

So war der Tag wirklich sehr voll gepackt und der Abend wurde wieder mit gutem Essen, netten Gesprächen bei einem Glas Wein ausklingen gelassen. Einen kleinen Zwischenstopp legten wir dann noch in der Kirche bei einer Klangschalenmeditation mit Rauszeitklang. 

Aber wer und was dahinter steckt wird auch in einem separaten Bericht von mir verraten. Seid gespannt.

Sonntag war dann leider schon der letzte Tag und so ging dieser ebenso flugs vorbei. Hier wurden wir Blogger nun gefordert, denn nachdem uns vorgestellt wurde, wo Kneipp denn noch so hin mag kam die Frage sofort an uns. Was wünschen wir uns eigentlich von Kneipp? Mehr zum Thema Nachhaltigkeit? Eine alte Produktlinie wieder aufleben lassen oder noch einen ganz andere Sparte aufmachen? Ja, da kamen so manche Ideen auf den Tisch und mal sehen, was von Kneipp mitgenommen wurde. Da ich zeitlich nicht zu spät nach Hause kommen wollte trat ich danach die Heimreise an. Aber einen kleinen Zwischenstopp im nahe gelegenen Kneipp Shop musste ich dann doch noch machen wenn traf ich da? Na, so manch andere Blogger 8). Einige nahmen das Angebot den Barfußpfad zu testen noch an. Ich aber war dann nach 4,5 h Autofahrt froh um halb fünf am späten Nachmittag zu Hause zu sein. Da wurde ich von meinem Mann und den Kids mit einem verspäteten Mittagsessen willkommen geheißen.

Auf diesem Weg möchte ich mich noch einmal von Herzen für diese tolle Einladung bedanken. Es war mir eine Ehre dabei sein zu dürfen und hat echt viel Spaß gemacht. So hat man doch eine ganz andere Verbindung ein VIP Kneipp Blogger sein zu dürfen.

Diese lieben Blogger waren mit an Board und werden oder haben bereits ebenso über dieses tolle Event von Kneipp berichtet. Vielleicht mögt ihr ja mal bei ihnen vorbei stöbern.

Eure kunterbunt79

 

*Dieser Bericht beinhaltet Werbung durch Nennung der Marke. Dieser Blogbeitrag enthält Produkte, die mir kostenlos zugesendet wurden. Trotzdem gebe ich ausschließlich meine eigene, unbeeinflusste Meinung wieder.Durch die Erstellung von Kommentaren und Liken des Berichts können personenbezogene Daten öffentlich gemacht werden (gegebenenfalls Name, Blog, E-Mail). Es besteht ein Widerspruchsrecht.

 

Ein Gedanke zu “Kneipp-Bloggervent 2019 wie war es denn

  1. windelprinz.de

    Liebe Sabrina,
    ein wirklich toller und ausführlicher Beitrag zum Event. Schön, dass ich dich dort kennenlernen durfe. Ich lass dir gleich mal viele Grüße da! 🙂
    LG Stefanie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.