Mit Pilzmännchen den Pilz erforschen

*Werbung

Hallo  Ihr Lieben,

heute möchte ich eine ganz tolle Sache vorstellen, denn ich muss dazu sagen, dass ich Pilze sehr mag und wenn man sie dann noch zu Hause selber züchten kann ist das natürlich ne Wucht. Dabei ist es für die Kleine besonders spannend und hat es ganz genau im Auge gehabt und genauestens beobachtet. Viele Fragen kamen hier auf mich zu, wieso, weshalb, warum und auf  nicht alles konnte ich eine Antwort geben und musste mich selber erst mal schlau machen. Auch für Schulen fände ich es eigentlich gar keine schlechte Idee so etwas mal zu machen.

Hier möchte ich euch nun genaustens berichten was sind denn dahinter verbirgt:

Bio XXL Champignon Pilzzucht Set

Natürlich wird bei so einer Pilzzucht nicht nur wenige Worte gefunden. Der Anbieter Pilzmännchen beschreibt sehr genau:

Ertragsoptimiertes Bio Profi-Spezialsubstrat. Optimale Öko Rezeptur für 100 % maximierte Erträge.

Besonders zarte und hocharomatische Champignon-Sorte!

In sich mehrfach wiederholenden Ertragswellen bis zu 4 kg und mehr ernten.
Bei guter Pflege und einem grünen Daumen sind auch höhere Erträge möglich wobei manche Champignons zu wahren Riesenexemplaren heranwachsen können.

Zertifiziertes Original Pilzmännchen Bio Markenprodukt Made in Germany!

Lagerfähigkeit:
4 Monate
Unsere Pilzzucht Produkte enthalten lebende Pilzorganismen, daher sind diese nur begrenzt lagerfähig und sollten zur Vermeidung von Qualitätseinbußen unter Beachtung unserer Haltbarkeitsempfehlung möglichst kühl, trocken, frost- und keimfrei gelagert werden.

Wussten Sie schon das frisch geerntete Bio-Champignons ein tolles Aroma haben?
Das liegt daran das Pilze 30-40 % Ihres Aromas durch lange Lagerung verlieren!

Der Champignon ist der am meisten verzehrte, gezüchtete und somit beliebteste Zuchtpilz weltweit. Der Champignon verteidigt bis heute mit seinem typischen Pilzaroma in vielen Speisen und Zubereitungsvarianten, seinen Platz in der weltweiten Küche. Er ist kalorienarm, reich an wertvollen Mineralien und Inhaltsstoffen. Der Steinchampignon unterscheidet sich von dem weißen Champignon durch sein stärkeres Aroma Mit unseren Bio Champignon-Pilzzuchtsets für Steinchampignons oder weiße Champignons können Sie sich regelmäßig mit frischen und leckeren Champignons aus Ihrer Pilzzuchtkultur heraus, direkt in Ihre Küche versorgen. Im Pilzzuchtset ist alles was Sie für eine erfolgreiche Champignonzucht benötigen enthalten. In dem Pilzzuchtkarton welcher mit wenigen Handgriffen zu einem Pilzgewächshaus umgebaut wird enthalten, ist ein Ballen professionell durchwachsenes Bio-Pilzsubstrat, Bio-Deckerde, eine spezielle Abdeckfolie und eine umfangreiche Pilzzuchtanleitung! Sie ernten über einen Zeitraum von bis zu 4 Monaten immer wieder leckere und gesunde Champignons! Nach dem alle Nährstoffe im Substrat verbraucht sind wird das Substrat einfach über den Biomüll entsorgt und dient als wertvoller Kompostdünger!

 

Nun aber zu unserem Erlebnis, denn das war es natürlich schon. Man züchtet ja nicht alle Tage selber Pilze…

Zu Beginn, so ein Karton mit 10 kg Gewicht kostet aktuell 18,50 €. Wenn  man bedenkt, dass man bis zu 4 Monate immer wieder frische -und frischer geht es echt nicht – ernten kann ist der Preis echt minimal. Besondere und aufwändiger Pflege bedürfen sie ebenso nicht. Ebenso muss man sich nichts weiteres dazu kaufen, aber nun mag ich euch erklären, wie es denn funktioniert.

Als erstes öffnet man ja nun mal den Karton. Darin liegt ein Beutel mit dunkler Erde. Diesen muss man zusammen mit einer löchrigen Folie entnehmen. Dabei stülpt man die Seiten ganz nach oben. Die innen befindliche Folie hebt man dann an. Das geht ganz leicht und ist binnen weniger Zeit gemacht.

Dann entdeckt man eine braune Masse mit Strohstücken, die total nach Wald duftet. Hier stinkt absolut nichts. Nina hat mir dabei ordentlich geholfen, denn man muss sie mit den Händen glatt drücken. Hat man den oben genannten Schritt erledigt kommt die dunkel Erde darauf, welche hier und da als dicke Klumpen zu finden war. Diese sollten aber nur maximal 2-3 cm im Durchmesser haben, so dass wir sie kleiner bröselten. Diese wird dann aber nur locker auf die untere Masse gelegt. Dann kommt wird die Folie , welche man zuvor hochgelegt hat wieder über die Masse gelegt. Die Seiten des Kartons werden dann wieder runter geklappt und dann heißt es geduldig sein. Bei einer Raumtemperatur von 20-24 Grad soll der Karton dann einfach mal stehen gelassen.

Nach 5 Tagen haben wir es uns dann mal betrachtet und dann sah man schon, dass hier ordentlich was im Gange ist. Die Erde arbeitete und hat sich schon hier und da mit einigen Fäden durchzogen. So gaben wir ihm wieder 3 Tage Ruhe und schauten erneut danach.Dabei soll man dann prüfen, ob die Schicht 1-2 unterhalb ebenso durchzogen ist. Man kann auch mit sauberen Händen dies umlegen, was wir hier und da auch taten.

Nach 11 Tagen war bei uns dann alles durch und durch beflochten und die Wachstumsphase konnte beginnen. Dazu So hebt man nun die Seiten des Kartons an und legt die Folie darüber. Wir haben dies dann mit Klebeband von außen stabilisiert. Dicke weiße Stellen haben wir wie vorgegeben mit einer Gabel leicht angekratzt und minimal Wasser dazu gegeben. Im Anschluss kommt dann die gelochte Folie darüber und damit diese hält – Klebeband 8).

Nun muss das ganze aber kühler stehen und so haben wir es in den Keller getan. 15-18 Grad sollten es nun maximal sein, damit die Pilze sprießen können, was sie dann auch taten.

Täglich habe ich es dann kontrolliert  und gegebenenfalls die weißen dicklichen Wucherungen gelockert und auch die Feuchte kontrolliert. Hier und da musste ich nachnässen. Nach weiteren 10 Tagen konnte man schon sehen, dass kleine Kugeln sich bildeten, woraus dann der Pilz wachste. In unterschiedlichen Abständen konnten wir dann die Champignons ernten und verzehren. Hier und da war das mal so manches am Tag, dann mussten wir wieder etwas warten. So bekommt man auch keinen Pilzkoller und ist sich deren nicht überdrüssig.

kunterbunt79-Pilzmännchen-Pilze züchten-Champignon (6)

Was ganz wichtig ist, dass man auch immer wieder Wasser hinzufügt, wenn man Pilze erntet. Hat man 500 g geerntet, muss man ca- 200 – 300 ml an Wasser dazu geben.

Ich kann euch nicht sagen, wie viel wir am Ende wohl insgesamt ernten werden, denn noch zehren wir rege davon.

Sehr gut finde ich hierbei die Schritt für Schritt Anleitung, da kann man eigentlich echt nichts falsch machen, es sein denn man achtet nicht auf die Raumtemperatur. Die Pilze haben einen tolle Qualität und sind so frisch wie eben sonst nicht, das schmeckt man ganz klar. Für mich mega toll, denn ich liebe Champignons…da brauch ich auch nichts mehr dazu….mhhh doch Zwiebeln vielleicht…

Nina fand es mega spannend und hat es auch ganz genau beobachtet.

Ein tolle Sache, die ich euch ans Herz legen mag.

Eure kunterbunt79

*Dieser Bericht beinhaltet Werbung durch Nennung der Marke. Dieser Blogbeitrag enthält Produkte, die mir kostenlos zugesendet wurden. Trotzdem gebe ich ausschließlich meine eigene, unbeeinflusste Meinung wieder.Durch die Erstellung von Kommentaren und Liken des Berichts können personenbezogene Daten öffentlich gemacht werden (gegebenenfalls Name, Blog, E-Mail). Es besteht ein Widerspruchsrecht.

 

 

Ein Gedanke zu “Mit Pilzmännchen den Pilz erforschen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.