Das Buch der gelöschten Wörter – Der erste Federstrich – Rezension

*Werbung

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich euch wieder einmal ein Buch vorstellen, bei dem ich dachte, dass ich nicht so rein kommen werde. Doch manchmal täuscht man sich eben auch und meine vorherigen Gedanken: Da ist eher ein Buch für meine Teenagertochter, wurde eher: nein, das ist ein Buch für jeden – auch für mich als Mama. So stelle ich es euch nun sehr gerne vor.

Das Buch der gelöschten Wörter – Der erste Federstrich

kunterbunt79-Das Buch der gelöschten Wörter-Trilogie

Wichtige Details:

  • Broschiert: 416 Seiten
  • Verlag: Lübbe; Auflage: 1. Aufl. 2020 (30. April 2020)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404179803
  • ISBN-13: 978-3404179800
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 13,9 x 3,8 x 21,6 cm
  • Preis: 14 €

Kurze Zusammenfassung:

Nichts ist für die Londonerin Hope Turner schöner, als sich in die Bücher ihrer Lieblingsautorin Jane Austen zu träumen. Denn ihr eigenes Leben ist alles andere als spannend und romantisch. Das ändert sich, als sie sich eines Tages in die Buchhandlung Mrs. Gateway’s Fine Books verirrt und dort einem mysteriösen Gentleman begegnet. Der attraktive Fremde geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Doch da ist auch der grimmige und unnahbare Rufus Walker, der sie regelrecht zu verfolgen scheint. Bis er ihr schließlich Unglaubliches offenbart: Der Buchladen ist das einzige Portal in die Welt der Bücher, in der die Romanfiguren ein Eigenleben führen. Doch diese Welt ist in Gefahr …

Meine Meinung dazu:

Schon das Cover sagt mir sehr zu und hat so ein wenig was altes, geheimnisvolles. So war ich wirklich sehr neugierig und dennoch habe ich zu Beginn gedacht, das ist doch eher ein Buch für Teenager. Warum mir dieser Gedanke kam kann ich gar nicht so genau sagen vielleicht wegen dem Schreibstil, der mir nicht ganz so ausgereift noch etwas unreif vorkam. Die Geschichte an sich hat mich dann aber doch gefesselt.

Es geht um eine Frau namens Hope, die im Grunde ganz alleine ist. Die Verlobung zu ihrem Freund hat sie aufgrund Untreue gelöst und dies ist auch schon zwei Jahre her. Dem war des Schicksals aber nicht genug, denn bei ihrer Mutter tritt noch eine starke Demenz auf, die aber einen sehr komischen Verlauf hat. Denn immer wieder hat diese sehr lichte Momente, worauf immer ein sehr schwerer Rückschlag erfolgt. Hope arbeitet dazu bei einer Dating Plattform, wobei sie ihre berufliche Tätigkeit von zu Hause aus nachgehen kann. Einzig und allein in ihre Bücherwelt kann sie entfliehen und das auch bald schon mehr, als sie sich je erträumen ließ. In einem Bücherladen, der ihr zu Beginn eher unangenehm war beginnt die Geschichte und so trifft sie Rufus, der sie zuerst über die Plattform angeschrieben hatte. Sehr schnell treffen sie sich im realen Leben und er nimmt sie mit in eine andere Welt, in der es gilt die bösen Wörter aus einem Buch zu löschen und das immer und immer wieder. Doch sie ist nicht alleine, denn es gibt viele Verwandler, Wanderer …

Mehr mag ich hier auch nicht spoilern, denn mit der kurzen Zusammenfassung des Verlages und meiner habt ihr schon sehr viel Info zum Buch.

Wie zu Beginn geschrieben hat es mich zu Anfang nicht so mitgerissen, aber dann kam es mir vor wie ein Sog und ich kam da nimmer raus und hatte es dann doch viel zu sehr verschlungen. Natürlich knisterst es auch minimal in dem Buch und Spannung ist ebenso gegeben und man selber rätselt auch ein wenig mit, den einen Gegner gibt es hier gegen diese Gemeinschaft auch. Ob er aus den eigenen Reihen kommt und ob man gegen Ende vielleicht mit dem jähen Schluss auf eine falsche Spur geführt wird? Das weiß man nicht, denn Band 2 und 3 sind noch nicht erschienen.

Bei Hope denkt man zu Beginn vom Verhalten her, dass sie noch recht jung ist, da sie mit ihren 42 Jahren arg naiv daher kommt. Doch mit ihren Aufgaben und ihrem Bewusstsein ihrer Verantwortung wächst sie auch daran, was mir persönlich noch ein weniger hätte tiefer gehen können. Auch Rufus und dessen Bruder sind nicht ganz so greifbar und hätten ein paar tieferen Zügen bedarf. Man merkt einfach, dass hier im Grunde viel mehr Potential drin steckt, als dass man es fein ausgearbeitet hat. Ein wenig schade drum, aber dennoch hat mir das Buch sehr gut gefallen. Den Schluss mag ich dagegen eher weniger, denn wie bereits erwähnt ist er sehr offen gehalten und wenn man dann noch so lange auf Band 2 warten muss ist das—-bähh, mag ich nicht so.

In der Sternenskala würde ich hier 4 von 5 anpinnen und kann es empfehlen. Fantasie, etwas rätselhaftes und eine Spur Liebe sind enthalten.

Eure kunterbunt79

*Dieser Bericht beinhaltet Werbung durch Nennung der Marke. Dieser Blogbeitrag enthält Produkte, die mir kostenlos zugesendet wurden. Trotzdem gebe ich ausschließlich meine eigene, unbeeinflusste Meinung wieder.Durch die Erstellung von Kommentaren und Liken des Berichts können personenbezogene Daten öffentlich gemacht werden (gegebenenfalls Name, Blog, E-Mail). Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.