Mio, mein Mio – Rezension

*Werbung

Hallo Ihr Lieben,

heute stelle ich euch ein Buch vor, welches nicht neu ist und auch ein echter Klassiker. Es wurde aber neu aufgelegt und mit zauberhaften Bildern versehen. Ein Buch was ganz typisch für Astrid Lindgren ist.

Mio, mein Mio

So wird es vom Verlag beschrieben:

Niemals hat der Waisenjunge Bosse geglaubt, dass sein Vater ein Nichtsnutz war, so wie seine Pflegemutter es behauptet hat. Und tatsächlich: Als er auf geheimnisvolle Weise ins „Land der Ferne“ gelangt, trifft er seinen Vater, der dort König ist. Aus Bosse wird Prinz Mio, und im Jungen Jum-Jum findet er einen echten Freund. Doch das Land wird bedroht vom bösen Ritter Kato, der ein Herz aus Stein hat. Und es ist an den beiden Jungen, den schrecklichen Kampf gegen ihn aufzunehmen und das Königreich zu erlösen!

Wichtige Details:

  • Herausgeber ‏ : ‎ Oetinger; 1. Edition (8. Januar 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 144 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3751200320
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3751200325
  • Lesealter ‏ : ‎ 8 Jahre und älter
  • Originaltitel ‏ : ‎ Mio, min Mio
  • Abmessungen ‏ : ‎ 17.3 x 2 x 24 cm
  • Preis: 15 Euro

Unsere Meinung dazu:

Ich selber muss gestehen, dass ich so gar nicht mehr recht wusste, um was es in dieser Geschichte so ging. Bei meiner Großen hatte ich das Buch gar nicht mehr so im Blick und so hatte ich mich sehr gefreut, als ich es zum rezensieren bekam.

Schon die Aufmachung des Buches ist einfach nur zauberhaft und auch die Illustrationen sind sehr stimmig und einfach nur toll.

Doch um was geht es in der Geschichte eigentlich? Habt ihr es als Kind auch gelesen und wisst es noch? Nina ist nun fast zehn Jahre und hat es sehr gerne gelesen und es auch sogar als Buch zum Vorlesewettbewerb genommen.

Durch die Bilder und durch die Geschichte hat sie sich hier Zeit beim Lesen genommen und mir kam es so vor, als ob sie es sehr bewusst gelesen hat. Sie sagte mir, dass es ihr auch sehr gut gefällt, las es sogar vor der Schule, als sie noch Zeit hatte.

Es geht um einen kleinen Waisenjungen, der bei einer Pflegemutter lebt, die ihn respektlos behandelt und nur Lump nennt.

Bo / Mio macht das alles sehr traurig und so wünscht er sich nichts sehnlicher als allen zu zeigen, wie toll sein Vater ist. Als er dann durch einen Flaschengeist in ein fernes Land gelangt, trifft er dort seinen Vater, den König.

Mio ist dort sehr glücklich, fühlt sich verstanden und geliebt. Doch auf Mio wartet noch eine große Aufgabe, denn er soll den bösen Ritter Kato bekämpfen, der ein Herz aus Stein hat. Gemeinsam mit seinem Freund Jum Jum und dem Pferd Miriams gehen sie diesem entgegen.

Es ist ein zauberhaftes, sehr tiefsinniges Buch, was man in sein Herz lassen muss. Es wird hier so vieles angesprochen, was bei der Freundschaft beginnt, über die Liebe und Geborgenheit geht, bis hin zum Bösen aber auch der Freiheit.

Es ist eine sehr schöne Geschichte, die auch traurig ist, aber dazu wunderschön und liebevoll. Dazu passen all die schönen Zeichnungen hervorragend.

Eure kunterbunt79

*Dieser Bericht beinhaltet Werbung durch Nennung der Marke. Dieser Blogbeitrag enthält Produkte, die mir kostenlos zugesendet wurden. Trotzdem gebe ich ausschließlich meine eigene, unbeeinflusste Meinung wieder.

Durch die Erstellung von Kommentaren und Liken des Berichts können personenbezogene Daten öffentlich gemacht werden (gegebenenfalls Name, Blog, E-Mail). Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.